•  
  •  
image-88020-UBS Leuchtkasten.jpg
Beatrice Straubhaar

geboren 1956 in Saanen
kaufm. Angestellte / seit 1988 Scherenschneiderin

erster Scherenschnitt 1984
1988 habe ich mein Hobby zu meinem Beruf gemacht habe.
Zum Ausgleich treibe ich Sport wie Skifahren, Wandern und besuche die Zumba Gold Stunden.

Seit dem Tod meines geliebten Mannes im Juni 2016
lebe ich in Riaz im Greyerzerland und fühle mich dort sehr  zuhause und habe bereits viele neue Freunde gefunden.

Beim konzentrierten Arbeiten in meinem neuen Arbeitszimmer höre ich gerne klassische Musik und habe sehr oft Gesellschaft von unseren beiden Katern Grisou & Skippy welche mir sehr viel bedeuten.

Mein Lebensmotto:

WIR WERDEN ALLE ALS ORIGINALE GEBOREN, DIE MEISTEN STERBEN ALS KOPIEN!


Mit meinen Scherenschnitten möchte ich vielen Menschen Freude bereiten und gleichzeitig ein faszinierendes Kunsthandwerk und eine alte wunderschöne Volkskunst aufrechterhalten. Oft werden die Scherenschnitte als „heile Welt“ belächelt. Ich persönlich hatte das grosse Glück, im wunderschönen Saanenland aufzuwachsen und im Jahre 1979 ist durch den Umzug nach Lauenen, meine Umgebung geradezu perfekt geworden. Der Ausblick aus meinem Fenster zeigte mir eine „heile“, faszinierende Welt mit wunderschöner Natur und Wildtieren in unmittelbarer Nähe. Es gibt im Saanenland wohl kaum ein Haus  - vom Bauernhaus bis zum Luxus-Chalet -  in welchem nicht ein Scherenschnitt von früheren oder noch aktiven ScherenschneiderInnen zu finden ist. 

2016 ist mein geliebter Mann Gino an Krebs gestorben und unseren Traum von einem dritten Lebensabschnitt im schönen Greyerzerland durfte er leider nicht mehr erleben.  Nur einen Monat nach seinem Tod war es soweit und ich bin in unsere Traumwohnung nach Riaz bei Bulle im Kanton Freiburg umgezogen. Nach einer längeren Pause spüre ich jetzt, dass die Freude und Motivation zum Schneiden langsam wieder zurückkommt und es ist schön wieder neue Pläne und Projekte zu haben.

Die meisten Scherenschnitte die ich verkaufe, wurden persönlich bei mir zuhause gekauft oder bestellt und so sind schon sehr viele interessante und zum Teil freundschaftliche und langjährige Kontakte entstanden. Zu wissen, wer einen Scherenschnitt kauft und wo er einmal einen Platz finden wird ist für mich wertvoll und wichtig.

Für die Ausstellung Scherenschnitt 99 im Schweiz. Alpinen Museum in Bern  wurde mein Scherenschnitt mit dem Titel „Sommerplausch im Saanenland“ zur Gestaltung der Plakate und des Kataloges ausgewählt. Seit 2002 hatte ich bereits mehrmals die Gelegenheit  in Zusammenarbeit mit GST Gstaad-Saanenland Tourismus in Sendungen über das Saanenland mit kurzen Fernsehauftritten mitzuwirken. (SF1 Fensterplatz,  ARTE, DSF Deutsches Sportfernsehen, Bayern etc.) Hauptsächlich die Sendung Fensterplatz und „Bsuech in....“ vom Schweizer Fernsehen sind für mich unvergessliche Erfolge. Weitere Aufnahmen waren Januar 2009 für die Sendung FREIZEIT, Bayern 3.

Im Verlag MONDO erschien 2007 das schöne Buch „Schweizer Scherenschnitte“ in welchem zwei meiner Werke abgebildet wurden.

Die Teilnahme an der USA-Austellung Cutting Fine, Cutting Deep und das Bühnenbild für das Theater „Geierwally“  waren die Höhepunkte 2008!

Im Februar 2009 hatte ich mit Gstaad-Saanenland Tourismus die Gelegenheit, während einem Wochenende unser schönes Saanenland an der MUBA zu präsentieren. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Teilnahme an der 7. Schweizerischen Scherenschnitt-Ausstellung sein, welche im Winter 09/10 im Museum Bellerive in Zürich stattgefunden hat.

2010 wurde auch das Hotel Landhaus in Saanen renoviert. Im Speiseraum hängt ein grosser Scherenschnitt von mir. Dieser Scherenschnitt diente als Vorlage für den Druck der Bett-Kopfteile in allen Zimmern. Der Scherenschnitt wurde Kachelartig „geteilt“ und zufällig zusammengesetzt und auf Kunststoffplatten bedruckt. Zum Abschluss der Umbauarbeiten wurden in den Korridoren noch Ausschnitte vergrössert und schablonisiert. Ungewohnt und  mutig aber sehr gut gelungen.

Über die Weihnachtszeit bis Mitte Januar 2012 waren in jeder UBS Filiale in der ganzen Schweiz mein Winterbild in einem Leuchtkasten im Schaufenster ausgestellt.

Ein Grossauftrag vom Hotel Ermitage Golf & Spa in Schönried hat mich fast das ganze Jahr 2011 beschäftigt. In der „Saane-Stube“ hängen 6 Scherenschnitte, im à-la-carte Restaurant „Ermitage-Stübli“ hängt ein Scherenschnitt und dort wurde auch der Teppich mit einem Motiv eines Scherenschnittes von mir bedruckt. Ich finde ihn wunderschön! Der Rollos im Front-Cooking Bereich und dort, wo am Nachmittag jeweils das Kuchenbuffet steht, wurde mit einem von Hand aufgemalten Scherenschnittmotiv dekoriert. In allen Zimmern und Suiten des Hotel Ermitage Golf& Spa hängen Original-Scherenschnitte von 5 verschiedenen Scherenschnittkünstlerinnen aus der Region.

Im Jahr 2012 erschien mein Porträt im Schnittpunkt (Magazin des Vereins) von unserer Präsidentin Felicitas Oehler persönlich verfasst und illustriert. Am 8. November 2012 veröffentlicht die Zeitung Berner Oberländer mein Portrait. Geschrieben wurde das Portrait von der einheimischen Journalistin Luzie Kunz aus Saanen. Am 28. November 2012 durfte ich im Hotel Landhaus in Saanen einen „Abesitz“ mit dem Thema „Scherischnitt früjer u hüt“ durchführen.

Auf die Teilnahme  der 8. CH-Ausstellung 2014/15 musste ich leider zum Zeitpunkt der Anmeldung aus zeitlichen, persönlichen und gesundheitlichen Gründen (Pflege meiner an Parkinson/Demenz erkrankten Mutter und Operation beider Hände) verzichten.

Vom 6. Januar 2015 – 3. März 2015  2017 und vom 10. Januar bis im März 2017 waren bei BEYER-Chronometrie AG, Bahnhofstrasse 31 in Zürich, die Schaufenster mit Ausschnitten aus einigen meiner verschiedenen Winter-Motiv-Scherenschnitten zu bestaunen.

November - Dezember 2016 waren zum Thema Schweizer Weihnachten in den GLOBUS-Filialen Ornamenten von mir an den Schaufenstern und auch an Spiegeln zu sehen.  Das Plakat und die Werbungen stammen leider aus der Quelle eines Computers und haben mit Scherenschnitt gar nichts zu tun, ausser dass sie ins schwarz-weiss gehalten sind, schade eigentlich!

Nach meinem Wegzug aus dem Saanenland habe ich jetzt einen Online-Shop eröffnet. Ich freue mich wenn ihr mal reinschaut.
Schon ein paar Jahre bin ich begeisterte Blog-Leserin und seit einigen Tagen betreibe ich einen eigenen persönlichen Blog.
Piccolina - klein aber oho,  findet Ihr unter www.spbeatrice.wordpress.com.  Alltagsgeschichten, Erinnerungen und natürlich auch Beiträge zum Thema Scherenschnitt werden dort zu lesen sein.